an Jubilee

Hier kannst Du Dich mit Anwenderinnen austauschen.

Benutzeravatar
Sonia
Aktives Mitglied
Beiträge: 781
Registriert: 03.05.2012, 15:51

an Jubilee

Beitragvon Sonia » 23.04.2018, 09:42

Liebe Jubilee,

ich habe soeben deinen Bericht gelesen. Bitte lass unbedingt einen Mitochondrienmediziner dein Blut untersuchen. Ich nehme an, sie haben bei dir nur die Werte aus dem Serum oder vielleicht Vollblut bestimmen lassen. Wenn hier schon ein Mangel ist, ist der in der Zelle noch schlimmer.

Ich habe lange an mir rumdoktern lassen bzw. selber versucht die Mängel zu beheben aber war nur bedingt erfolgreich. Die Mirena, bzw. die künstlichen Hormone, verursachen einen Mineral- Vitaminmangel im Körper. Die Leber muss sie abbauen und verbraucht dabei Unmengen an lebenswichtigen Vitaminen und Mineralien. Auch die eigene Hormonbildung ist durch die Mirena gestört worden. Bitte belese dich hier und auf risiko-hormonspirale.de

LG Sona
44 Jahre, 2 Kinder, Mirena von 09/2011 bis 04/2012

Benutzeravatar
Jubilee
Mitglied
Beiträge: 14
Registriert: 23.04.2018, 07:48

Re: an Jubilee

Beitragvon Jubilee » 23.04.2018, 10:09

Hallo Sonia.
Hab mich schon belesen aber leider finde ich in meiner Stadt keinen Arzt der mich ernst nimmt. Naja und bis ich den richtigen Arzt habe werde ich erstmal selber was machen. Bis dahin bleibt es dabei die Ärzte zu testen bis mich mal einer ernst nimmt

Lg

Benutzeravatar
Sonia
Aktives Mitglied
Beiträge: 781
Registriert: 03.05.2012, 15:51

Re: an Jubilee

Beitragvon Sonia » 23.04.2018, 12:24

Hallo Sonia.
Hab mich schon belesen aber leider finde ich in meiner Stadt keinen Arzt der mich ernst nimmt. Naja und bis ich den richtigen Arzt habe werde ich erstmal selber was machen. Bis dahin bleibt es dabei die Ärzte zu testen bis mich mal einer ernst nimmt

Lg
Liebe Jubilee,

da muss ich dir Recht geben..die Ärzte (99% davon) wollen es nicht hören und bringen die Beschwerden, welche wir ihnen schildern, damit nicht in Verbindung und dann heßt es "sie sind psychisch krank".

Man sucht vergeblich..leider. Ich fand so einen Arzt nicht und musste mich kümmern. Meine HP hat mir Blut+Stück Haut abgenommen und schickte es zu einem Mitochondrienmediziner. Danach bekam ich alle Ergebnisse und dazu die Therapie. Hat mir wirklich viel mehr gebracht als zig Ärzte zu testen ob mir doch einer hilft.

LG S
44 Jahre, 2 Kinder, Mirena von 09/2011 bis 04/2012

Benutzeravatar
Jubilee
Mitglied
Beiträge: 14
Registriert: 23.04.2018, 07:48

Re: an Jubilee

Beitragvon Jubilee » 23.04.2018, 13:20

Ach krass, war das teuer? Das ist ja auch immer so eine Sache. Soll nicht heißen, dass mir meine Gesundheit nichts wert ist, aber das müsste eingeplant werden mit den Kosten :)

Benutzeravatar
Sonia
Aktives Mitglied
Beiträge: 781
Registriert: 03.05.2012, 15:51

Re: an Jubilee

Beitragvon Sonia » 23.04.2018, 14:10

Ach krass, war das teuer? Das ist ja auch immer so eine Sache. Soll nicht heißen, dass mir meine Gesundheit nichts wert ist, aber das müsste eingeplant werden mit den Kosten :)
das ist sehr unterschiedlich.. bevor ich die Mitochondrientherapie fand/wählte, gab ich ca 5000,-€ für diverse Untersuchungen und Therapien, welche nur mäßigen Erfolg brachten. Für die Mitochondrientherapie bezahlte ich ca 500,-€ + Nahrungsmittelergänzung. Jetzt im nachhinein... egal, was es gekostet hat, es HAT GEHOLFEN!

LG S
44 Jahre, 2 Kinder, Mirena von 09/2011 bis 04/2012

Benutzeravatar
Sonia
Aktives Mitglied
Beiträge: 781
Registriert: 03.05.2012, 15:51

Re: an Jubilee

Beitragvon Sonia » 23.04.2018, 14:12

gegen die Panikattacken half mir am meisten B6/B12 und Dysto Loges Tropfen..

LG S
44 Jahre, 2 Kinder, Mirena von 09/2011 bis 04/2012

Benutzeravatar
Mia69
Aktives Mitglied
Beiträge: 689
Registriert: 06.07.2016, 17:02

Re: an Jubilee

Beitragvon Mia69 » 24.04.2018, 10:01

Hallo Jubilee!
Die meisten deiner Symptome sind auf einen Energiemangel in den Zellen zurück zu führen. Wenn ein Energiemangel
vorliegt und deine Mitochondrien nicht mehr genügend ATP produziert wird zu viel Histamin produziert. Daher hast du
einmal im Monat wahrscheinlich im Zykluswechsel so starke Kopfschmerzen. Histamin wird für die Kontraktion der
Gebärmutter benötigt. Also ein Teufelskreis. Dir wird wahrscheinlich eher ein Antihistamin wie Ceterizin helfen, als
eine Schmerztablette. Viele Micronährstoffe benötigen sich gegenseitig und fördern zudem auch noch die Histatminproduktion.
Hier wird du Hilfe von einen Mitochondrienmediziner brauchen. Allein geht das leider nicht. Dieses Energiedefizit kannst
du nur durch auffüllen mit Micronährstoffen erreichen. Eine kurzfristige Besserung wäre eine ATP Infusion. Auch hier
leider nur bei einem Mito Mediziener. Das volle Programm kostet ca. 500 EURO. Wenn du dich auf den Weg ins Ruhrgebiet
machen möchtest, hol ich dich gerne am Bahnhof ab und geht mir dir gemeinsam zu Dr. Gahlen. Wenn du Fragen hast, melde
dich. LG Mia
48 Jahre, keine Kinder, Mirena 5/2009-7/2016

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 18 Gäste