Bericht in Frauenzimmer und Rechtstipps Hormonspirale Schmerzensgeld

Hier kannst Du uns wichtige Informationen mitteilen.

Benutzeravatar
Tinchen#
Aktives Mitglied
Beiträge: 59
Registriert: 21.12.2016, 22:28

Bericht in Frauenzimmer und Rechtstipps Hormonspirale Schmerzensgeld

Beitragvon Tinchen# » 07.06.2017, 21:18

Hallo zusammen,

im Internet bin ich auf einen Artikel in Frauenzimmer gestoßen und auf Rechtstipps einer Anwaltskanzlei bzgl. Schmerzensgeld bei unzureichender Aufklärung. Vielleicht interessiert es die eine oder andere hier ja. Nachfolgend die entsprechenden Links :

http://www.frauenzimmer.de/cms/hormonsp ... 16018.html

https://www.anwalt.de/rechtstipps/hormo ... 08057.html

Liebe Grüße
Tinchen :smile_happy:
45 Jahre - keine Kinder - Mirena von 2010-2015 / von 2015 - Februar 2017

Benutzeravatar
Wolke7
Aktives Mitglied
Beiträge: 407
Registriert: 20.07.2012, 12:16

Re: Bericht in Frauenzimmer und Rechtstipps Hormonspirale Schmerzensgeld

Beitragvon Wolke7 » 07.06.2017, 22:10

danke,tinchen, ich habe mich jetzt mal an den anwalt gewandt. die erstberatung ist ja kostenlos und wenn ich aussicht auf erfolg habe - auch ohne rechtsschutzversicherung - werde ich das machen. lg wolke7

Benutzeravatar
dieBeate
Aktives Mitglied
Beiträge: 154
Registriert: 12.10.2015, 12:26

Re: Bericht in Frauenzimmer und Rechtstipps Hormonspirale Schmerzensgeld

Beitragvon dieBeate » 08.06.2017, 10:52

Das finde ich sehr gut. Ich habe ein Schlichtungsverfahren gegen meine Gynäkologin eingeleitet, der Haftpflichtversicherer macht aber nicht mit und ein Schlichtungsverfahren ist eine freiwillige Sache. Viel Erfolg!!! Es wäre schön, wenn endlich mal eine Frau gegen die Gyn und gegen Bayer klagt.

Benutzeravatar
lekado
Aktives Mitglied
Beiträge: 158
Registriert: 03.02.2017, 09:15

Re: Bericht in Frauenzimmer und Rechtstipps Hormonspirale Schmerzensgeld

Beitragvon lekado » 08.06.2017, 17:51

Hallo Wolke,
halt uns mal auf dem Laufenden. Wenn das erfolgversprechend ist, würde ich das vielleicht auch machen. Alleine schon, um die ganzen Kosten wieder reinzuholen, die durch Mirena entstanden sind...
LG und viel Erfolg!
Leonie

Benutzeravatar
Wolke7
Aktives Mitglied
Beiträge: 407
Registriert: 20.07.2012, 12:16

Re: Bericht in Frauenzimmer und Rechtstipps Hormonspirale Schmerzensgeld

Beitragvon Wolke7 » 08.06.2017, 21:30

ich habe schon einen fragebogen zugeschickt bekommen per mail, den habe ich ausgefüllt und unterlagen dazu, das schicke ich morgen weg und dann mal sehn. genau, ich habe 20000 eur hingelegt und die hätte ich gerne wieder plus schmerzensgeld. gegen meinen gyn möchte ich eigentlich nicht gerade klagen, denn inzwischen hat er eingesehen, das er falsch liegt, auch wenn ich davon nicht gesund werde, und das geld für ein verfahren gegen bayer habe ich schon mal gar nicht. wie denn auch? eine rechtschutzversicherung habe ich nicht. aber erstmal sehen was der ra meint. macht doch mit, der fragebogen kostet nichts und wenn eine von euch eine rechtsschutz hat, die kann gerne in die vollen gehen, mir ist das ehrlich gesagt zuviel und zu stressig. lg wolke7

Benutzeravatar
Wolke7
Aktives Mitglied
Beiträge: 407
Registriert: 20.07.2012, 12:16

Re: Bericht in Frauenzimmer und Rechtstipps Hormonspirale Schmerzensgeld

Beitragvon Wolke7 » 09.06.2017, 09:29

noch was: es gibt wohl eine reihe möglichkeiten, tätig zu werden. ich habe das bisher nicht gewußt. wie patientenberatungen, patientenschutzbund, ärztekammer etc. um schmerzengeld geltend zu machen. vll. hat eine von euch die kraft, dies zu tun. man muss auch was in der hand haben wie untersuchungsergebnisse, rechnungen, befunde......lg wolke7

Benutzeravatar
Wolke7
Aktives Mitglied
Beiträge: 407
Registriert: 20.07.2012, 12:16

Re: Bericht in Frauenzimmer und Rechtstipps Hormonspirale Schmerzensgeld

Beitragvon Wolke7 » 13.06.2017, 16:39

also, der ra meint, ich habe durchaus chancen, es ist halt lange her, aber immer noch probleme.....ich soll mich jetzt erstmal an den mdk der kk wenden und sehen was die sagen. bei ihm würde das um die 1500 eur kosten und er rät zu einem schlichtungsverfahren. bis heute ist auch nicht erforscht und bekannt, was die mirena alles anrichtet. ich halte euch auf dem laufenden. lg wolke7

Benutzeravatar
Wolke7
Aktives Mitglied
Beiträge: 407
Registriert: 20.07.2012, 12:16

Re: Bericht in Frauenzimmer und Rechtstipps Hormonspirale Schmerzensgeld

Beitragvon Wolke7 » 15.06.2017, 10:55

der ra meinte noch ob ich bei einlage der mirena auch gleich eine rechtsschutzversicherung abgeschlossen hätte - auf so eine idee bin ich gar nicht gekommen. aber da ich selbst bei einer versicherung arbeite, schließe ich jetzt eine ab und sobald ich die dann in anspruch nehmen kann, beauftrage ich den ra. lg wolke7

Benutzeravatar
Kooper
Aktives Mitglied
Beiträge: 309
Registriert: 03.11.2013, 13:27

Re: Bericht in Frauenzimmer und Rechtstipps Hormonspirale Schmerzensgeld

Beitragvon Kooper » 20.06.2017, 16:28

Hallo Wolke7,

ich habe selbst mal bei einer Versicherung gearbeitet, das ist aber schon etliche Jahre her.

Nach meiner Erinnerung war es damals so, dass die Versicherung nur für Schäden in Anspruch genommen werden kann, die NACH dem Vertragsabschluss auftreten.

Vielleicht erkundigst Du Dich da lieber noch mal, bevor Du den Vertrag umsonst abschließt. Das wäre sooooo ärgerlich, denn die Mirena hat ja eh schon mehr als genug Geld gekostet.

Ich drück Dir die Daumen, dass Du weiter kommst !!!

LG Kooper
Kooper, Baujahr 1970, in Partnerschaft, keine Kinder
1. Mirena 2003 - 2009, 2. Mirena 2009 - 2013


Was bringt den Doktor um sein Brot ?
a) die Gesundheit b) der Tod.
Drum hält der Arzt, auf daß ER lebe,
Uns zwischen beiden in der Schwebe.
Eugen Roth

Benutzeravatar
Wolke7
Aktives Mitglied
Beiträge: 407
Registriert: 20.07.2012, 12:16

Re: Bericht in Frauenzimmer und Rechtstipps Hormonspirale Schmerzensgeld

Beitragvon Wolke7 » 20.06.2017, 18:36

ja, kooper das stimmt, ich habe es so verstanden, das diese eintritt, wenn noch kein gerichtsverfahren etc. im gange ist also nichts laufendes und das ist es ja nicht . ich möchte den ra erst in 3 monaten beauftragen. deshalb will ich jetzt eine abschliessen, weil was auf mich zukommen wird. aber ich frage nochmal nach. der ra meinte, es war eben noch nie vor gericht, und ich habe nicht gewußt dass ich überhaupt was machen kann. lg wolke7

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste