2 Jahre Jaydess! Meine Erfahrung

Schreibe uns hier Deine Erfahrungen mit der Hormonspirale.

Benutzeravatar
Sara406
Mitglied
Beiträge: 1
Registriert: 17.05.2018, 23:00

2 Jahre Jaydess! Meine Erfahrung

Beitragvon Sara406 » 17.05.2018, 23:08

Hallo
Ich bin Sara und 22 Jahre alt!
Ich habe mir die Jaydess im Juni 2016 legen lassen. Fangen wir an mit der Setzung. Diese war natürlich schmerzhaft, aber denke ich mal normal bei so einem Eingriff in den Körper. Ich wollte den Tag noch zur Spätschicht, war auch da aber nicht lange. Ich hatte starke Schmerzen im Bauch und Kreislaufprobleme, meine eigene Schuld, da meine Ärztin mir eigentlich ein Attest ausstellen wollte, ich dieses aber ablehnte.
Am nächsten Tag ging es mir schon besser, ein zwicken hier ein ziehen da, habe ich als selbstverständlich hingenommen, es ist immerhin ein Eingriff in den Körper. Zu allererst spürte ich den Ei-Sprung, den ich sonst nicht spürte, sehr intensiv, es hat auch gedauert, bis ich herausgefunden habe das dies der Eisprung sein muss. Dann die erste Periode. Ich hatte starke Schmerzen und ein ziehen, als wenn mein Unterleib gleich zerreißt. Vorher kannte ich keine Schmerzen während der Periode, mit und ohne Pille nicht. Ich konnte die Mädchen in der Schule nie verstehen, die wegen der Periode kein Sport mitgemacht haben.
Dann hatte ich ab und zu mal Schmerzen im Becken, den Brüste oder aber auch direkt am Brustkorb, eher gesagt ein Druckgefühl.
Meine Haut veränderte sich. Kleine Mitesser hin und wieder waren mir bekannt (mit und ohne Pille Haut war immer gleich). Aber richtige Pickel, die bis zu 3 Wochen da waren, kannte ich nicht, auch dieses war sehr ungewöhnlich. Aber ich hab es geschafft für jedes Symptom eine Erklärung zu finden und hab niemals an die Spirale gedacht. Dann kam irgendwann die Migräne. Starke hämmernde einseitige Kopfschmerzen, dazu kam die Mega Licht- und geräuschempfindlichkeit!
Typische Migräne halt aber heftig, hatte ich auch nie zuvor in meinem Leben, aber gut der Körper verändert sich mit den Jahren, dachte ich, irgendwann ist immer das erste mal. Zwischendurch hatte ich immer mal wieder (unabhängig von meiner Periode) ein unbekanntes Druckgefühl im Unterbauch oder ein ziehen in meinen Eierstöcken. Vorher konnte ich nur ahnen wo sie sitzen, mittlerweile weiß ich es. Viele meiner Freunde, Bekannte und auch Familie sagten mir immer wieder wie blass ich doch sei. Habe die Aussagen natürlich nie ernst genommen. Dann irgendwann wurde auch der Geschlechtsverkehr unangenehm, so ca. vor einem halben Jahr. Das fühlte sich teilweise an, als wenn gleich irgendwas in mir platzt. Auch meine eigene Lust verschwand und ich bin da eigentlich sehr aktiv. Das wirkte sich natürlich auch negativ auf mein sonst sehr reges Sexleben aus. Was schleichend seit setzen der Spirale kam und immer stärker würde, war die übermäßige Müdigkeit (eine Zeit hab ich gearbeitet, geschlafen, gearbeitet, geschlafen), abtrieblosigkeit, teilweise sogar depressive Gedanken, vor allem wenn ein negatives einschneidendes Erlebnis geschah und davon habe ich in meinem Leben sehr viele. Konnte aber immer gut damit umgehen und war psychisch stabil (vor der Jaydess). Ich wurde sehr launisch und konnte keine Freude an schönen Dingen mehr empfinden oder über Dinge lachen. Auch meine Gedanken haben sich komplett verändert. Manchmal bin ich wie in einer Blase, mitten im laufenden Gespräch war ich abwesend und weiß nicht was der andere mit gerade gesagt hat. Was vorher alles auch nicht der Fall war bei mir. Ich kann mich eigentlich sehr gut konzentrieren und mehrer Sachen gleichzeitig machen. Dies auch alles nachließ, vor allem meine Leistungsfähigkeit im Job. Ich glaube nun habe ich genug aufgezählt wie mein Körper sich in den letzten zwei Jahren verhalten und verändert hat. Ich hatte gestern meinen Termin und meine Spirale wurde gezogen. Ich hatte gestern dem bereits beschrieben Druck im Bauch, der direkt nach dem ziehen verschwand. Es fühlte sich an wie eine Erleichterung!
Ich hoffe meine Geschichte konnte weiterhelfen, es würde mich aufjedenfall sehr freuen!
Ich würde sagen ich melde mich wieder zu Wort wenn ich noch mehrErfolge sehe! Spätestens in einem Jahr, weil man sagt ja die Hälfte der Liegezeit muss man einplanen bis alle Nebenwirkungen verschwunden sind.
Für weitere Fragen stehe ich gerne zur Verfügung. :smile_happy:
Ach meine häufig auftretende Übelkeit habe ich vergessen, hatte zwischenzeitlich schon Angst schwanger zu sein.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 18 Gäste