Wechseljahre... Hormone oder nicht? Ja, aber die Richtigen!

Alles rund um die Wechseljahre.

Benutzeravatar
Medusa007
Aktives Mitglied
Beiträge: 28
Registriert: 21.12.2006, 22:06
Wohnort: Schweiz

Wechseljahre... Hormone oder nicht? Ja, aber die Richtigen!

Beitragvon Medusa007 » 29.07.2011, 20:59

Hallo Ihr Lieben

Nach jahrelangem Leiden unter Mirena bin ich seit fast 5 Jahren befreit von diesem Teil und aufgrund nun.... mit fast 51... in den Wechseljahren. Nach der Mirena hatte ich mir gut geholfen mit Progesteroncreme und mein Zyklus war vorbildlich. Seit gut einem Jahr nun sehr viel Unregelmässigkeit, seit 6 Monaten nichts mehr.... 8) dafür Schwitzen, Schlaflosigkeit, Muskelschmerzen.. :cry: das volle Programm.... :roll:

Was ich NICHT wollte, waren künstliche, also synthetische Hormone.... seit 2 Monaten mache ich nun eine Hormonsubstitutionstherapie mit einem Oestradiol-Pflaster..(17-Beta Oestadiol = bioidentisch) und da ich noch meine Gebärmutter habe, zusätzlich Utrogest (= natürliches Progesteron) oral. Und es geht mir super! Mein Gyn wollte mir "Angeliq" (Schering lässt grüssen :evil: ) aufdrängen, aber ich habe mich durchgesetzt...nein danke ! :mrgreen:

Es wäre schön, wenn wir hier in diesem Thread unsere Erfahrungen in den Wj... positiv wie negativ... austauschen könnten!
52 Jahre und kein bisschen leise; Mirena von 2001 - 2006

Benutzeravatar
Mimi17
Mitglied
Beiträge: 3
Registriert: 04.06.2010, 17:38

Re: Wechseljahre... Hormone oder nicht? Ja, aber die Richtig

Beitragvon Mimi17 » 03.08.2011, 13:30

Hallo Medusa,
ich glaub, ich bin gerade in der Phase der Unregelmäßigkeit vor der Menopause. Und es nervt. Ich wäre gerne schon in der "nichts-mehr"-Phase und beneide Dich glühend :lol:

Wie hast Du das in der unregelmäßigen Phase mit der Progesteroncreme gemacht? Ich hab halt schon das Gefühl, dass sie mir sehr gut tut, aber wenn ich gerade angefangen habe zu cremen, bekomme ich auch schon meine Periode. *grrrr*

Meine letzte Hormon-Blutuntersuchung ergab auch relativ hohe Östrogenwerte, mit der Empfehlung, mit einem Gestagen gegenzusteuern. Was ich natürlich nicht tue und mein Gyn hat sich auch gar nicht getraut, mir das anzubieten.

Würde mich freuen, wenn Du einen Tipp hättest.

Liebe Grüße
Mimi
1. Mirena 1999 - 2004, 2. Mirena 2004 - 2009, 3. Mirena 2009. Frei seit 01.09.2009

Benutzeravatar
Medusa007
Aktives Mitglied
Beiträge: 28
Registriert: 21.12.2006, 22:06
Wohnort: Schweiz

Re: Wechseljahre... Hormone oder nicht? Ja, aber die Richtig

Beitragvon Medusa007 » 04.08.2011, 12:24

Hallo Mimi

Ich hatte bis zur Menopause einen sehr regelmässigen Zyklus, weil ich die Prog. Creme zyklisch angewendet habe. Also vom 12. bis zum 26. Tag, am 28. Tag kam dann die Mens. Warte also die nächste Mens ab und fange am 12. Tag an zu cremen oder Utrogest abends zu schlucken. Ich denke, dass sich Dein Zyklus dann stabilisieren wird.
Und keine Angst vor Progesteron, wenn es das richtige ist! Es gibt zum Schlucken nur Utrogestan oder als Creme Progestogel auf Rezept. Duphaston wird von den Gyns auch gerne als "Progesteron" verkauft, ist es aber nicht. Es ist ein synth. hergestelltes Progestin!

LG von Medusa
52 Jahre und kein bisschen leise; Mirena von 2001 - 2006

Benutzeravatar
Mimi17
Mitglied
Beiträge: 3
Registriert: 04.06.2010, 17:38

Re: Wechseljahre... Hormone oder nicht? Ja, aber die Richtig

Beitragvon Mimi17 » 04.08.2011, 19:00

Hallo Medusa,
danke für Deine Antwort. Ich hab meist erst am 14. Zyklustag mit dem Progesteron (Utrogest) angefangen, vielleicht etwas spät. Ich versuchs mal mit dem 12ten.
Vor dem Progesteron hab ich gar keine Angst, ich nehm es ja schon länger, ca. 7 Monate nachdem die Mirena raus war, hab ich angefangen. Und lief auch eigentlich ganz gut. Blöderweise hab ich aber auch ein SD-Problem (Basedow), was gerne mal den Zyklus durcheinander bringt, wenn die Werte "ausrutschen". Das macht es nicht leichter :roll:

Danke Dir.

Viele Grüße
Mimi
1. Mirena 1999 - 2004, 2. Mirena 2004 - 2009, 3. Mirena 2009. Frei seit 01.09.2009

Benutzeravatar
Medusa007
Aktives Mitglied
Beiträge: 28
Registriert: 21.12.2006, 22:06
Wohnort: Schweiz

Re: Wechseljahre... Hormone oder nicht? Ja, aber die Richtig

Beitragvon Medusa007 » 05.08.2011, 19:15

Hallo Mimi

Progesteron beeinflusst den SD Wert positiv, also lass auf alle Fälle Deine Werte überprüfen!

Hatte ich z. B.mit dem Blutdruck. Seit ich Prog. oral nehme, brauche ich keine BD Medis (Ramiprin 5mg) mehr, die ich für meinen leicht erhöhten BD nehmen musste (ca. 150/90)

LG Medusa
52 Jahre und kein bisschen leise; Mirena von 2001 - 2006

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast