55 Jahre, Mirena raus, und was mach ich jetzt ?

Alles rund um die Wechseljahre.

Benutzeravatar
miri♥
Mitglied
Beiträge: 2
Registriert: 06.04.2012, 14:17

55 Jahre, Mirena raus, und was mach ich jetzt ?

Beitragvon miri♥ » 06.04.2012, 14:37

Hallo, nach fünf Jahren habe ich mir letzte Woche die Mirena ziehen lassen. In den ersten zwei Jahren hatte ich fast unaufhörlich Schmierblutungen, die mich manchmal an den Rand der Verzweiflung gebracht haben. Irgendwann wurde es denn besser. Positiv an der ganzen Geschichte war, dass ich endlich meine Migräne und PMS losgeworden bin (nach über 20 Jahren).
Aber jetzt bin ich vollkommen hilflos: Ich weiß nicht, ob ich in den Wechseljahren bin oder nicht; Hitzewallungen habe ich zwei-dreimal täglich, andere Symptome nicht.

Meine Frauenärztin hat mir auf meine Frage, ob ich noch verhüten müsse, gesagt, "mit Sicherheit nicht" (Ultraschall hat sie nicht gemacht und von einem Hormontest hat sie auch nichts gesagt). Ich war natürlich froh und war mit der klaren Aussage zufrieden. Zu Hause kamen mir dann doch Bedenken. Nachdem ich im Internet nachgelesen habe, dass es angeblich möglich ist, mit 55 schwanger zu werden, wird mir ganz anders.... :roll: Andererseits habe ich keine Lust mehr auf hormonelle Verhütung oder eine Spirale. Und mit Kondomen wieder anfangen, ach nee :|

Man sagt doch immer, dass man in den Wechseljahren über 50 nicht mehr verhüten muss, wenn man die Regel ein Jahr nicht bekommen hat. Zählt denn die Zeitraum der periodenfreien Zeit mit der Mirena dazu? *grübel*

Eigentlich möchte ich von euch hören, dass nichts mehr passieren kann :-))....aber ist es auch so?

Freu mich auf eure Antworten :-)
Miri

Benutzeravatar
daskleineb
Aktives Mitglied
Beiträge: 22
Registriert: 04.03.2008, 00:34

Re: 55 Jahre, Mirena raus, und was mach ich jetzt ?

Beitragvon daskleineb » 06.04.2012, 22:24

Hallo miri,

herzlich willkommen im Forum.
Man sagt doch immer, dass man in den Wechseljahren über 50 nicht mehr verhüten muss, wenn man die Regel ein Jahr nicht bekommen hat. Zählt denn die Zeitraum der periodenfreien Zeit mit der Mirena dazu? *grübel*
Bei jeder Frau ist der Zeitpunkt der Beginn der Wechseljahre anders, eine Frau ist bereits mit 48 in den WJ´s andere erst mit 55.
Daher kann man es nicht sagen das man generell ab 50 nicht mehr verhüten muß.

Die periodenfreie Zeit mit der Mirena zählt definitiv n i c h t mit dazu.

Bei der Mirena wird hormonell der Aufbau der Schleimhaut unterdrückt daher kommt es nicht zu Blutungen.
Wenn Deine Mirena gezogen wurde und Du anderweitig nicht verhütest(Kondome ect) kannst Du ggf. trotzdem schwanger werden.
Hitzewallungen und andere Wechseljahressymptome können auch Nachwirkungen/Nebenwirkungen von der Mirena sein.
Die Aussage Deiner Frauenärztin finde ich unverantwortlich, ohne Ultraschall oder Hormontest kann sie eine so definitive Aussage gar nicht treffen.

Liebe Grüße

Britta
Leben allein genügt nicht, sagte der kleine Schmetterling,Sonnenschein, Freiheit und eine kleine Blume
muss man auch haben.
Hans Christian Andersen

Fruchtbarkeit ist keine Krankheit, die medikamentös behandelt werden muss

Benutzeravatar
miri♥
Mitglied
Beiträge: 2
Registriert: 06.04.2012, 14:17

Re: 55 Jahre, Mirena raus, und was mach ich jetzt ?

Beitragvon miri♥ » 07.04.2012, 17:23

Hallo Britta, herzlichen Dank für deine Antwort! Dann bleibt mir wohl nichts anderes übrig, als mich in Sachen Verhütung für die Aspirin zu entscheiden :roll: .... zwischen die Knie pressen und immer gut festhalten :lol: .....Nein, ganz im Ernst, ich ärgere mich im Nachhinein auch über die Aussage meiner Frauenärztin und auch über meine Naivität :-( ... ich werde ein paar Monate abwarten, ob meine Regel nochmal wiederkommt und falls ja, einen Hormontest machen.

Benutzeravatar
Darkangie
Mitglied
Beiträge: 19
Registriert: 06.10.2011, 22:01
Wohnort: Achim bei Bremen

Re: 55 Jahre, Mirena raus, und was mach ich jetzt ?

Beitragvon Darkangie » 12.04.2012, 19:42

Mein FA hat LH, FSH und Estradiol von mir messen lassen. Aufgrund der 3 Werte sagte er mir ich bräuchte deffinitiv nicht mehr verhüten. Nach über 100 Tagen post Mirena bekam ich dann doch wieder meine Tage und weitere 38 Tage später nochmal. Ob ich noch Eisprünge habe weis ich nicht, ich messe zwar meine Morgenthemperatur, aber da ich Progesteron substituiere ist die Kurve leider nicht aussagekräftig.
Jahrgang 1963, von Februar 2007 bis 7.10.2011 Mirena, in einer Beziehung, keine Kinder

Mein Mirena Illness Index: http://www.Darkangie.de/Mirena.xls

Mein NFP: Bild

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast