1. Meine Mirena Story

Meine persönlichen Erfahrungen mit Mirena.

Benutzeravatar
cadas
Mitglied
Beiträge: 1
Registriert: 22.07.2005, 18:17

Bin völlig erstaunt

Beitragvon cadas » 22.07.2005, 19:35

Liebe Katja,

nur zufällig bin ich (50 Jahre alt, 1 erw. Tochter) auf Deine Seite gestoßen. Mir wurde vor ca. 1 1/2 Jahren die Mirena auf Anraten meines Gyn eingesetzt, nachdem nach einem Hormonstatus volle Empfängnisfähigkeit festgestellt wurde. Dieser Termin fiel ziemlich gleichzeitig mit einem Wohnortwechsel, der mich 450 km weiter südlich gebracht hat. Seither geht es mir gesundheitlich und psychisch immer schlechter. Besonders belastend ist eine Gewichtszunahme von ca 12 kg, Depressionen, Persönlichkeitsveränderung und auffallende Vergesslichkeit und Konzentrationsschwäche sowie Gelenkschmerzen und Steifheit in allen Gliedern. Ich habe das alles nie mit der Spirale in Verbindung gebracht, denn die liegt gut, ich spüre sie nicht, habe keine Regelblutung mehr und auch keine Schmierblutungen, vielmehr war ich bislang geneigt, all die Beschwerden auf den Umzug und den Verlust meiner sozialen Kontakte in meinem alten Umfeld zu schieben und die Gewichtszunahme auf zu viel Essen (Frustessen weil traurig). Ich bin seit Monaten einfach nur noch fertig und zweifele an mir. Ich kann es kaum fassen, dass sich all das mit dem Ziehen der Spirale wieder ändern könnte und habe sofort einen Termin für Dienstag bei meiner neuen Gynäkologin (1. Besuch in der Praxis) verabredet. Drückt mir die Daumen für Dienstag; ich melde mich wieder und berichte, wie es mir ergangen ist.

Ein schönes Wochenende mit viel Wohlgefühl wünscht
Cadas

Benutzeravatar
Squirrel
Mitglied
Beiträge: 1
Registriert: 11.10.2005, 10:12

Beitragvon Squirrel » 11.10.2005, 10:34

Hi Katja!

Schön, hier eine Seite über die Hormonspirale zu finden. Sehr aufschlussreich und in mancher Hinsicht kongruent.
Ich habe nach der Geburt meiner Tochter mir die Mirena legen lassen. Ich habe sie jetzt ca. 2 Jahre. Nach den üblichen Nebenwirkungen wie Schmierblutungen, Schmerzen, Ziehen etc. etc., ging es mir recht gut, dachte ich.
Nach Einlegen der Spirale jedoch schien sich mein Wesen zu verändern. Ich habe das eigentlich auf die Tatsache geschoben, dass ich nun Mutter bin und sehr verantwortungsvoll bin.
Nun ja, ich könnte bei jedem Piepser heulen, fühle mich lahm und antriebslos hoch 3 (während der Schwangerschaft habe ich ganztags gearbeitet und noch das bißchen Haushalt bewältigt) heute sieht das ganz anders aus. Ich kann mich zu nichts aufraffen und fange einfach an zu heulen, sehe alles aus negativen Blickwinkeln, habe unreine Haut bekommen sowie zugenommen, obwohl ich normal esse. Meine Arbeit habe ich teilweise nicht mehr geschafft. Meine Angstzustände haben sich verschlimmert.
Ich sehe mich eigentlich erst seit heute als tickende Hormonbombe. Meiner armer Mann, was hat er mitmachen müssen. :lol: So. Die Welt ist schlecht. Hm, oder auch nicht. Denn normalerweise bin ich sehr positiv eingestellt, alles wurde bei mir ruckzuck erledigt. Ich kann antriebslose Menschen nicht ausstehen, jetzt bin ich selber einer. Das hat eigentlich nach wenigen Monaten nach Einsetzen der Spirale angefangen. Allerdings haben die Freuden über das Baby meine Stimmung wieder aufgefangen. Zurückblickend hat sich diese Wesensänderung langsam eingeschlichen, ohne dass ich es bemerkt habe. Es könnten die Lebensumstände sein, oder die Mirena. Genau möchte ich mich nicht festlegen.
Wie ich auf dein Forum stieß, ist eigentlich die Tatsache, dass ich nach Nebenwirkungen wie Unfruchtbarkeit schauen wollte. Morgen lasse ich mir die Mirena ziehen. Wir wollen ein zweites Baby. Jetzt habe ich Panik, dass ich unfruchtbar sein könnte.
Jetzt heißt es erstmal abwarten. Ich werde dann berichten, wie es mir ohne Mirena geht. :)

Bis die Tage...
Squirrel :arrow:

Benutzeravatar
Cat32
Mitglied
Beiträge: 10
Registriert: 22.08.2007, 14:03
Wohnort: Augsburg

Danke!

Beitragvon Cat32 » 22.08.2007, 14:25

Danke an alle Frauen hier, die so offen über doch intime Dinge berichten!

Durch Eure Offenheit, sind mir buchstäblich die Augen geöffnet worden und ich habe mir die Mirena Anfang Juli diesen Jahres (nach über 6 Jahren Tragezeit - natürlich erst im April 2007 die zweite setzen lassen!) ziehen lassen.

Meinen Erfahrungsbericht habe ich "Kirschblüte" in aller Ausführlichkeit (Zeit mitbringen beim Lesen) zur Verfügung gestellt und hoffe, er kommt auch bald ins Forum!

Ich will Eurer Offenheit in Nichts nachstehen und vielleicht kann man durch diese vielen Erfahrungen auch anderen Leidensgenossinnen Mut machen und diese beruhigen, dass sie nicht verrückt sind!

Meine Erfahrungen habe ich heute an die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung, an das Frauengesundheitszentrum Graz, an das Frauengesundheitszentrum Berlin und an Pro Familia geschickt.
Zudem ging ein Brief an Schering direkt raus!

Vielen Dank Euch allen!
Herzlich Grüße

Cat32
Alter 32, zwei Kinder (1999 und 2001), Mirena seit 04/2001, ohne seit Juli 2007. Beschwerden begannen im Herbst 2001

Benutzeravatar
petschwarz
Mitglied
Beiträge: 1
Registriert: 22.08.2007, 23:01
Wohnort: Wuppertal
Kontaktdaten:

bin so froh, dass ich mir das alles nicht eingebildet habe

Beitragvon petschwarz » 22.08.2007, 23:20

ich kann nur katjas lange liste schon nach extrem kurzer zeit bestätigen (ca. 10 wochen) und seit heute früh ist sie raus - selbst mein freund sagt mir, dass ich ganz schön "aufgegangen" bin :x - und seit ersten tag die periode bis heute, schwindel, angst, panik - die einzig positive wirkung: körbchengröße c statt b und ganz schön straff :lol: ...das wars...
mein arzt hat es belächelt und meinte nach 8 wochen dauerblutung..naja..könnte ja schon mal passieren...warten sie noch ab....und heute bekam ich den idealen lösungsvorschlag: zur spirale die pille mal dazunehmen...noch mehr hormone, nein danke...dann lieber ohne!!!!!!! :P

:?: weiss jemand wie lange es dauert bis man wieder abnimmt---ich esse kaum was und mache regelm. sport....

danke euch allen!!!!
lg
pet :arrow:

Benutzeravatar
Cat32
Mitglied
Beiträge: 10
Registriert: 22.08.2007, 14:03
Wohnort: Augsburg

in 4 Wochen vier Kilo

Beitragvon Cat32 » 13.09.2007, 21:06

Zu deiner Frage:
Ich mache extrem viel Sport (ca 35km Laufen pro Woche, gebe selbst 5 Fitnessstunden und trainiere noch Kraftsport). Das habe ich auch schon mit der Mirena gemacht (war oft ein Kampf!) - aber jetzt, seitdem sie draußen ist, ist mein Puls ruhiger und ich habe ohne etwas zu ändern 4 Kilogramm in 4/5 Wochen abgenommen!
Also ich glaube, das geht schnell!
LG
Cat32

Benutzeravatar
paddelpedi
Mitglied
Beiträge: 1
Registriert: 15.10.2007, 08:36
Wohnort: Bremen

Danke für dieses Forum

Beitragvon paddelpedi » 16.10.2007, 08:30

Hallo,
ich leide seit ca 8 Jahren unter all diesen Symptomen und keiner konnte was finden, bin von einem Arzt zum anderen gerannt und hatte wirklich schon das Gefühl ich bin nicht ganz dicht. Mein Leben war total eingeschränkt und das meiner Tochter auch , weil ich viele Sachen einfach nicht mehr gemacht habe vor lauter Angst und sie viel Zeit mit mir verbringen musste. Hab sogar meinen Job dadurch verloren. :cry: Jetzt hab ich mir die 2te Mirena in Absprache mit meinem Freund wieder ziehen lassen und habe das Gefühl mein Körper spinnt jetzt noch mehr als vorher. Meine Rückenschmerzen sind noch extremer geworden und diese Angst ist auch noch vorhanden, ich versuch dagegen anzukämpfen , aber das ist nicht so einfach. Da ich so viel hier im Forum gelesen habe und die Erfahrungsberichte natürlich auch, gehe ich jetzt davon aus das mein Körper versucht diese Hormone abzubauen, aber ehrlich gesagt hab ich tierische Angst das es mir wieder so schlecht gehen kann wie es ne Zeit war. Mein Freund sagt ich soll da gar nicht dran denken, aber das ist nicht so einfach wenn man sowas mit gemacht hat. Aber ich hab vielleicht einen neuen Job in Aussicht und da kann ich ja nicht gleich krank sein ( will ich auch gar nicht) Es macht mir schon Mut das ich nicht allein stehe. Ach ja, bevor ich es vergesse Symptome wie ein Tia( Vorbote vom Schlaganfall) gehören wohl auch zu den Nebenwirkungen der Mirena, denn die Ärzte konnten sich das nicht erklären , da ich gesund bin und sie nichts feststellen konnten.
Aber jetzt muss ich Euch mal fragen : nach 8 Jahren Tragezeit der Mirena : wie lange muss ich rechnen bis mein Körper wieder normal tickt???
Und Danke das es Euch gibt. :D

Benutzeravatar
Ina71
Mitglied
Beiträge: 1
Registriert: 16.10.2007, 11:05

Beitragvon Ina71 » 16.10.2007, 11:20

hallo admin,
deine geschichte hört sich ja schlimm an .du arme..
gehts dir besser?? hast du die spirale nun herausnehmen lassen??

mein frauenarzt ist total begeister von der spirale..
er hat sie mir empfohlen, weil ich unter der periode stark blute , schwindel und starke migräne habe...
und bin wg. schwächegefühl und kreislaufproblemen sogar krank geschrieben.
der preis hat mich erstmal zum nachdenken angeregt...460 Euro ist ganz schön teuer...

weiß jemand wie der zusammenhang mit brustkrebs ist??

meine mutter hatte nämlich brustkrebs..gibt es da bedenken die mirena zu nehmen???

liebe grüße,

Ina :)

Benutzeravatar
Mondi
Moderatorin
Beiträge: 1039
Registriert: 07.04.2005, 22:09

Beitragvon Mondi » 17.10.2007, 00:49

@Ina: Dazu zitiere ich mal das Bundesamt für Arzneimittel
In Bezug auf ein mögliches Brustkrebsrisiko wird jetzt darauf hingewiesen, dass bei Anwenderinnen von Gestagen-only-Kontrazeptiva (z.B. Mirena®) ein Brustkrebsrisiko besteht, das möglicherweise in der gleichen Größenordnung liegt wie das bei Anwenderinnen kombinierter oraler Kontrazeptiva. Weiterhin stellt das Vorliegen von Geschlechtshormon-abhängigen Tumoren nun auch für Mirena® eine absolute Kontraindikation dar.
Quelle

Benutzeravatar
Mondi
Moderatorin
Beiträge: 1039
Registriert: 07.04.2005, 22:09

Beitragvon Mondi » 17.10.2007, 00:51

Und,dass dein Gyn begeistert ist von der Spirale ist klar..das waren alle Gyns von Userinnen hier. So begeistert,dass sie Beschwerden/Nebenwirkungen und den Zusammenhang mit der Spirale (selbst wenn es sich um Beschwerden aus der Packungsbeilage handelte)zumeist völlig geleugnet haben. Deine Periodenprobleme sind ernst zu nehmen,soviel ist mal klar,dass dir aber keine anderen Versuche vorgeschlagen wurden..z.B. mal auf natürliche Art und Weise,durch Hilfe von einem Heilpraktiker,oder einem Homöopathen. Weil ein erhöhtes Brustkrebsrisiko hast du und das wird (wie im obigen Link steht)durch reine Gestagenpräprate nicht besser.

Benutzeravatar
danki
Mitglied
Beiträge: 1
Registriert: 28.11.2007, 07:11
Wohnort: Heinsberg

BIN ECHT FROH DAS FORUM HIER GEFUNDEN ZU HABEN

Beitragvon danki » 28.11.2007, 07:45

Hallo, :arrow:
ich bin neu hier im Forum und echt froh Leute gefunden zu haben die das selbe haben wie ich.
Ich habe schon so langsam angefangen an mir selbst zu zweifeln.
Habe diese Spirale seit 6 Monaten und bin echt schon fertig mit der Welt .
Hätte ich dieses Forum früher gefunden,hätte ich mir das einlegen wohl erspart und mir ging es heute bessser.
Wenn dir keiner helfen kann hilf dir selbst!

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast