Frisch sterilisiert - mein Bericht

Alles rund um die Sterilisation.

Benutzeravatar
Latifa
Aktives Mitglied
Beiträge: 57
Registriert: 31.01.2006, 20:46
Wohnort: Osnabrück

Beitragvon Latifa » 22.05.2007, 14:44

Bei Essure haste halt auch einen Fremdkörper in dir und man muss erst mal warten, bis das ganz dicht verwachsen ist. Und wer garantiert, dass die Hormone dabei nicht durcheinander kommen? Der Eileiterweg ist ja auch dicht, nur halt nicht verschmort, und es nix mehr durch. Wo liegt da der Unterschied? Ist evtl. etwas naiv gefragt.. :oops:
Ich habe mich von Anfang an gegen Essure entschieden, denn nach der Mirena habe ich die Nase voll von Fremdkörpern in mir! (abgesehen davon habe ich auch eine Nickel-Allergie - das wäre der Supergau geworden! ;-) )
Soweit ich weiß, wäre Essure ggf. rückgängig zu machen.

Übrigens: die knapp 500 Euro sind auch nur für die ambulante Steri mit ca. insgesamt 4 Stunden Klinikaufenthalt.
Jahrgang 1969, kinderlos, nach 4 1/2 Jahren Mirena seit 20.02.06 ohne
seitdem nfp, Sterilisation am 16. Mai 07

Benutzeravatar
Mondi
Moderatorin
Beiträge: 1039
Registriert: 07.04.2005, 22:09

Beitragvon Mondi » 22.05.2007, 14:44

Bzw.,München is ja noch weit weg von Mittelfranken..hm,ich geb dir halt den guten Rat dich vorher ganz genau drüber zu informieren,was der Arzt macht und ruhig die Preise zu vergleichen. Der erste zu dem ich bin,wollte auch 900€ haben,da waren meine 680€ dann schon ne Ersparniss

Benutzeravatar
Mondi
Moderatorin
Beiträge: 1039
Registriert: 07.04.2005, 22:09

Beitragvon Mondi » 22.05.2007, 14:49

@Latifa: Laut der Essure Page,ist Essure nur durch einen größeren Chirurgischen Eingriff wieder rückgängig zu machen und dann müssen dir beide Eileiter soweit entfernt werden,wie es eingewachsen ist (also Längenmäßig).

Ich hab mich auch gegen Essure entschieden wegen dem Fremdkörper. Wenn die Medizin allerdings mal ne Steri mit Körpereigenem Material anbieten würde,da wäre ich sicher nicht abgeneigt gewesen.

Benutzeravatar
Lorelai
Aktives Mitglied
Beiträge: 23
Registriert: 07.03.2007, 09:27

Beitragvon Lorelai » 22.05.2007, 16:03

Eine ziemliche Nickelallergie hab ich auch.... aber schon wegen dem Fremdkörper möchte ich das mit Essure nicht machen lassen.

München wäre von mir aus ca. 2 Stunden entfernt. Aber nach dem Eingriff noch 2 Stunden Zugfahrt und sollte was sein, wieder zurück nach München... ich weiß net...

Mein damaliger FA hätte selbst operiert, da er Belegbetten in einem Krankenhaus hat und das ganze wäre auch ambulant gewesen. Da wir aber mehrere KH´s hier haben, mal sehen, was die neue anbietet und was das bei der kostet, wenn sie es nicht selbst macht.
38 Jahre, kinderlos, 5 Jahre Mirena ab dem 18.02.02, ohne seit 06.02.07, jetzt NFP und vorerst keine Steri mehr geplant.

Benutzeravatar
Mondi
Moderatorin
Beiträge: 1039
Registriert: 07.04.2005, 22:09

Beitragvon Mondi » 22.05.2007, 17:15

Ich habs damals so gemacht,dass ich auf gyn.de gegangen bin,da meine Postleitzahl eingegeben hab und unter den Auswahlkriterien (Arztsuche heißt das),hab ich "ambulante Operationen" eingegeben. Dann hab ich jedem Arzt der da aufgeführt wurde ne Mail geschrieben,wieviel er denn verlangt.

Benutzeravatar
Latifa
Aktives Mitglied
Beiträge: 57
Registriert: 31.01.2006, 20:46
Wohnort: Osnabrück

Beitragvon Latifa » 22.05.2007, 18:25

Ich habs damals so gemacht,dass ich auf gyn.de gegangen bin,da meine Postleitzahl eingegeben hab und unter den Auswahlkriterien (Arztsuche heißt das),hab ich "ambulante Operationen" eingegeben. Dann hab ich jedem Arzt der da aufgeführt wurde ne Mail geschrieben,wieviel er denn verlangt.
Hm, aber eine Sterilisation ist etwas, was ich nicht vom Preis abhängig machen würde!
Wenn man beim Discounter ´nen Billig-Pulli kauft und der fällt nach der dritten Wäsche auseinander - nun gut, shit happens, aber bei jeglichem körperlichen Eingriff würde ich im Zweifel lieber mehr Geld ausgeben und dafür einen Könner haben!

Ich denke übrigens auch, dass die Preise regional sehr variieren. Ihr habt in Süddeutschland ja ein völlig anderes Preisgefüge. (wäre ja vielleicht einen Kurzurlaub in Norddeutschland wert ... ;-) )
Jahrgang 1969, kinderlos, nach 4 1/2 Jahren Mirena seit 20.02.06 ohne
seitdem nfp, Sterilisation am 16. Mai 07

Benutzeravatar
Mondi
Moderatorin
Beiträge: 1039
Registriert: 07.04.2005, 22:09

Beitragvon Mondi » 22.05.2007, 23:48

@Latifa: Das meinte ich damit auch nicht..sondern eher,dass man vom (hohen) Preis nicht automatisch auf die Fähigkeiten des Arztes schließen kann ;) Bei mir wars nämlich so,dass beide denselben Eingriff,auf dieselbe Art UND noch in derselben ambulanten Klinik angeboten haben,aber mit 220€ Preisunterschied..Da geh ich lieber zum Billigeren.

Benutzeravatar
Latifa
Aktives Mitglied
Beiträge: 57
Registriert: 31.01.2006, 20:46
Wohnort: Osnabrück

Beitragvon Latifa » 19.08.2007, 21:20

Hallo Ihr Lieben!
Ich dachte, ich könnte mich mal wieder melden ...

Inzwischen habe ich den dritten Zyklus nach meiner OP fast abgeschlossen - alle drei waren mit Eisprung, 2x 28 Tage und 1x 30 Tage lang. Alles gut, mir geht es bombig, das Sexleben ist auch spitze, meine Mens ist wie immer.

Insofern denke ich nicht, dass mein Körper mir das Geschmore übelnehmen wird! 8)

Mir geht es super und die Entscheidung war für uns genau richtig!!! :P :D
Jahrgang 1969, kinderlos, nach 4 1/2 Jahren Mirena seit 20.02.06 ohne
seitdem nfp, Sterilisation am 16. Mai 07

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste