Lange Tragedauer und ihre Nebenwirkungen

Austausch mit Anwenderinnen von Mirena, Jaydess & Kyleena

Benutzeravatar
Jasminchen
Mitglied
Beiträge: 1
Registriert: 02.07.2021, 22:54

Lange Tragedauer und ihre Nebenwirkungen

Beitragvon Jasminchen » 02.07.2021, 22:59

Guten Abend ihr Lieben,

euer Rat ist für mich gefragt.
Ich tue mich leicht schwer immer wieder Dinge zu erfragen die eventuell schon oft mal gefragt wurden weil meine Texte auch länger sind generell aber ich freue mich über euren Rat oder Tipps.

Ich bin 26,
Mit 15 Mama geworden und habe dann von 15-18 die drei Monatsspritze bekommen
Von 18-22 also volle 5 Jahre die Mirena
Und dann nochmal fast 3 Jahre die Kyleena..

Nun ist die Kyleena seit 1 Jahr raus und jeden der bekannten Crashs habe ich leider mitgenommen..
-Warum habe ich die Spirale entnehmen lassen?
Ich hatte vermehrt schmerzende Zysten ubd aus dem Grund auch einige KH besuche
+ 2018 (ein Jahr frisch mit meinem Mann zusammen) das erste mal psychische Symptome zu spüren bekommen..
Neben den KH besuchen 2019 eije Art Panikattake/Angst/Verstimmung
bis ich 2020 die Reißleine gezogen habe nachdem ich eure Gruppe entdeckte (während eines KH Aufenthalt aufgrund einer Zyste)

--> ich wusste immer wo ich stehe und wer ich bin also psychisch gesehen und kannte meine Werte was die Liebe ubd Familie angeht ubd habe nie etwas hinterfragt..
WEIL ich oft Zysten bekam und entsprechend oft Beim FA war gab diese mir auf den Weg ich würde mir die Zysten einbilden ubf solle mal überlegen ob ich nicht depressiv sei..

Nach einem halben Jahr ohne Spirale also dieses Jahr im Januar ließ ich einen Speicheltest machen bei dem herauskam dass mein Progesteron für mein Alter zu niedrig ist genauso wie der DHEA wert. Ich habe nie etwas aufgefüllt weil ich mich nicht traute (wollte ja das halbe jahr mindestens warten) und habe leider bis jetzt noch kein Blutbild machen lassen wegen der Schilddrüse..

Wenn ich auch schön daran denke das Progesteron zeitig zu verwenden habe ich glücklicherweise keine Zysten und Schmerzen mehr (für die Zeit generell fühlt es sich besser an)
Am 11.06. habe ich geheiratet und wenn es Corona zulässt sollte eigentlich auch eine Feier anstehen bei der ich dann direkt schon denke dass ich Angst habe ich könnte mich nicht genug freuen oder so.
Leider habe ich aber das Gefühl dass es weder mit Spirale noch jetzt ohne wieder psychisch sein wird wie früher, obwohl ich sagen muss dass dass Teil in mir immer noch genauso weiß wie ich war und wer ich bin.

Ich bin auf einmal so ein Kopfmensch ubd denke sehr viel nach..+ Kreisrunder haarausfall dazu + extreme Müdigkeit und muskelzucken/Krämpfe..
Es sollte noch ein Blutbild gemacht werden und wegen der Schilddrüse (liegt nämlich auch in der Familie) allerdings war mein Blutbild der Schilddrüse 2018 top..
Ich möchte nicht unnötig denken dass es körperlich ist damit hinterher dann doch "die blase platzt" und erst recht dann ja alles hinterfragen sollte.

Ich lese eigentlich hier eher dass es nach der Spirale eben besser wird aber aktuell bei mir habe ich leider nicht dieses Gefühl.

Kennt ihr das? Auch wenn dass so alles auf einmal kommt? Und es schlimmer ist wenn man seine Periode hat?
Habt ihr Tipps für mich oder einfach ein paar Worte die euch auch geholfen haben?

Ich wünsche euch ein schönes Wochenende und liebe Grüße.

Benutzeravatar
Shinebarca
Mitglied
Beiträge: 4
Registriert: 19.10.2020, 14:52

Re: Lange Tragedauer und ihre Nebenwirkungen

Beitragvon Shinebarca » 19.07.2021, 13:26

Hallo, danke fürs teilen deiner Geschichte. Ich bin im Juni 1 Jahr ohne die Mirena. Ich habe auch noch oft diese schlechen Phasen. Merke aber an vereinzelten Tagen, dass es mir besser geht. Die schlechten Tage überwiegen noch aber ich habe große Hoffnung, dass es irgendwann weg ist.
Ich bin im Juni 40 geworden. Ich habe bis auf die Zeit wo ich Schwanger war 2015 immer Hormone genommen.

Ich habe auch oft Angst, dass es nie wieder "normal" wird. Ich würde gerne mehr lesen, dass es den Frauen ab 1 Jahr X besser ging. :-(

Ganz liebe Grüße und gute Besserung

Alex

Benutzeravatar
Hannelireo8
Mitglied
Beiträge: 8
Registriert: 27.07.2021, 16:29

Re: Lange Tragedauer und ihre Nebenwirkungen

Beitragvon Hannelireo8 » 28.07.2021, 19:42

Hallo, danke fürs teilen deiner Geschichte. Ich bin im Juni 1 Jahr ohne die Mirena. Ich habe auch noch oft diese schlechen Phasen. Merke aber an vereinzelten Tagen, dass es mir besser geht. Die schlechten Tage überwiegen noch aber ich habe große Hoffnung, dass es irgendwann weg ist.
Ich bin im Juni 40 geworden. Ich habe bis auf die Zeit wo ich Schwanger war 2015 immer Hormone genommen.

Ich habe auch oft Angst, dass es nie wieder "normal" wird. Ich würde gerne mehr lesen, dass es den Frauen ab 1 Jahr X besser ging. :-(

Ganz liebe Grüße und gute Besserung

Alex
Ja ich kenne diese schlechten Phasen, das ist echt nicht schön.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 25 Gäste