Vergleich Noristerat und Mirena

Alles rund um die Dreimonatsspritze.

Benutzeravatar
Evchen
Mitglied
Beiträge: 2
Registriert: 18.01.2006, 11:06

Vergleich Noristerat und Mirena

Beitragvon Evchen » 18.01.2006, 11:31

Hallo,

ich nehme seit urlanger Zeit Noristerat und will morgen auf Mirena umsteigen. Ich habe nun sehr viele neg. Erfahrungen in Foren gelesen bezüglich der Nebenwirkungen von Mirena.
Hat jemand von Euch evtl. auch zuerst die Dreimonatsspritze genommen und ist dann auf Mirena umgestiegen? Hattet Ihr dann auch Nebenwirkungen mit der Mirena?
Und weiß jemand wieviel Levonorgestrel bei der Noristerat im Vergleich pro 24h abgegeben wird?

Danke für Eure Antworten, Evchen

Benutzeravatar
lysistrata
Aktives Mitglied
Beiträge: 93
Registriert: 11.07.2005, 12:30
Wohnort: niederösterreich

Beitragvon lysistrata » 18.01.2006, 17:46

hi evchen!

ich hab "nur" die dreimonatsspritze verwendet. wusste aber den produktnamen nicht und hab wg. deinem beitrag mal gegoogelt.

wenn ich das http://www.verhuetungsspritze.de durchlese, schwellen mir gleich wieder die zornesadern ... wenn geschrieben wird, dass man auch ein jahr bevor man kind plant, noch mit dem zeug anfangen kann ... erklaer das mal den frauen, die hier nach der 3MS versuch(t)en, schwanger zu werden ...

was ich allerdings im forum so mitlese, scheinen die nebenwirkungen von 3MS und mirena ziemlich aehnlich zu sein ...

ciao,
lysistrata
pille von 18 - 25; 3MS von 25 - 35; seit 09/02 ohne hormonbeschuss und unterbunden;

Benutzeravatar
korsika
Mitglied
Beiträge: 6
Registriert: 19.07.2004, 21:29
Wohnort: Nordseekueste

Re: Vergleich Noristerat und Mirena

Beitragvon korsika » 21.01.2006, 13:28

Hallo Evchen,
Hat jemand von Euch evtl. auch zuerst die Dreimonatsspritze genommen und ist dann auf Mirena umgestiegen?
Ja, ich habe knapp 5 Jahre die Dreimonatsspritze (Depo-Clinovir) bekommen und bin vor etwas über einem Jahr auf Mirena umgestiegen.
Hattet Ihr dann auch Nebenwirkungen mit der Mirena?
Nein, bisher keine. Eher im Gegenteil, einiges hat sich verbessert, u.a. die Haut und die Libido. Wobei ich erst seit der Mirena bemerke, dass das vorher scheinbar schlechter war, es war also nicht ausgeprägt als Nebenwirkung der Dreimonatsspritze zu erkennen.

Grüsse

korsika

Benutzeravatar
Salima
Aktives Mitglied
Beiträge: 41
Registriert: 06.08.2006, 11:16

hab keine Angst

Beitragvon Salima » 06.08.2006, 13:18

Unter der Mirena wird sich Dein normaler hormoneller Zyklus wieder einstellen. das bedeutet aber auch, daß Du unter Umständen Deinen Eisprung schmerzhaft merkst, die hormonellen Schwankungen Deines Zyklus und brustspannen vor der "periode", die deutlich schwächer als normal ausfällt. Damit Dein Körper sich schneller umstellt und die normale Funktion wieder herstellt, kann Mönchspfeffer helfen.
Salima

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast